Starfall – So nah wie die Unendlichkeit [Jennifer Wolf]

by buchstabenverliebt

Inhalt

**Zwischen uns nur die Sterne**

Die 17-jährige Melody lebt mit ihrer Familie innerhalb einer Militärbasis von Washington D.C. und führt ein abgesichertes, geschütztes Leben, als das Undenkbare passiert: Ein UFO stürzt aus dem Himmel und legt mitten in der Hauptstadt der Vereinigten Staaten eine Bruchlandung hin. Während wie von Geisterhand alle Glasscheiben zu Bruch gehen, der Strom schlagartig ausfällt und in den Straßen das Chaos ausbricht, geht plötzlich alles rasend schnell. Melodys Bruder wird schwerverletzt wegtransportiert und ihre Mutter übernimmt als Ärztin des Militärkrankenhauses die Behandlung der außerirdischen Neuankömmlinge. Und dann soll auch noch ausgerechnet Melodys Familie am Projekt ›Ohana‹ teilnehmen und einen vollkommen traumatisierten Jungen aus dem All aufnehmen…

»Starfall. So nah wie die Unendlichkeit« ist ein in sich abgeschlossener Einzelband.

 

Meine Meinung

Das Cover hat mich direkt angesprochen, als ich es zum ersten Mal sah. Ist es nicht einfach herrlich? Ich mag ja am liebsten Fantasy Bücher und fand den Klappentext und die Idee mit den Aliens sehr spannend! Jedoch muss ich auch gestehen, dass ich zu Anfang skeptisch war, da ich im Hinterkopf die Lux-Reihe von Jennifer L. Armentrout hatte. Ich hoffte, das Jennifers Wolfs Buch nicht sehr der Lux-Reihe ähneln würde.
Meine Bedenken waren jedoch unbegründet!

Starfall ist ganz anders und faszinierend. Jennifer Wolfs Schreibstil ist herrlich zu lesen! Flüssig, emotionsgeladen und mitreißend. Ich konnte es nicht aus den Händen legen, da ich einfach wissen wollte, wie es weiter geht!

Eine Gruppe von Aliens stürzt mit ihrem Raumschiff in Washington D.C. ab und die Insassen werden auf eine Militärbasis gebracht. Die Aliens sind verängstigt, tragen veraltete Blessuren, sind abgemagert und traumatisiert. Das Projekt Ohana wird gegründet und der Alien Neven wohnt bei einer Militärärztin und ihrer Tochter. Die 17-jährige Melody wehrt sich zu Anfang gegen diese Integration, da sie den Aliens die Schuld daran gibt, dass ihr Bruder nach dem Absturz des Raumschiffes schwer verletzt wurde und nun im Koma liegt.
Neven und Melody nähern sich immer mehr an und lernen einander zu vertrauen. Bis plötzlich ein weiteres Raumschifft auf der Erde landet und die Insassen ihre Flüchtlinge zurück fordert. Melody gerät in ein Abenteuer in dem es um mehr als Leben und Tod geht, da sie ihr Herz verloren hat.

Die Geschichte ist wirklich wunderschön geschrieben und hat mich mehrfach zu Tränen gerührt! Wie Jennifer Wolf Nevens Verhalten beschreibt und er weder Zuneigung, noch Freundlichkeiten kennt, sondern nur Angst, von Albträumen geplagt wird und Bestrafungen kennt.

Melody kämpft gemeinsam mit ihren Freunden darum, dass Neven und seine Gefährten auf der Erde bleiben und leben dürfen. Nicht nur die Außerirdischen, welche ihre Sklaven zurückfordern, haben etwas gegen die flüchtigen Aliens – sondern auch viele Menschen haben Angst und wollen die Aliens nicht auf der Erde haben.
Jedoch erhalten Neven und Melody von verschiedenen Seiten aus Hilfe und hören nicht auf weiter zu kämpfen. Das Ende war mir persönlich zu rund, ansonsten hat mir dieses Buch wirklich gut gefallen.

Mit Starfall – So nah wie die Unendlichkeit hat Jennifer Wolf ein ergreifendes Buch geschrieben, in dem es um mehr als nur um Fürsorge, Gerechtigkeit, Politik, Freundlichkeit und Nächstenliebe geht. Meiner Meinung nach hat das kurze Werk alles, was das Herz begehrt.

 

Originaltitel: Starfall – So nah wie die Unendlichkeit | Autor: Jennifer Wolf | Verlag: Carlsen Impress
Format: eBook | Buchlänge: 325 Seiten | Preis: 3,99€ | ISBN: 978-3-646-60325-5 (Erwerben**)
Altersempfehlung: 16 Jahre | Genre: Fantasy

 

Buch bei Amazon** |  Buch beim Verlag

You may also like

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.