Pheromon: Sie riechen dich (Rainer Wekwerth, Thariot)

by buchstabenverliebt

Inhalt

„Eine spannende Geschichte, wie man sie noch nie gelesen hat. Großartig!“ –  Andreas Eschbach

Stell dir vor, du bist siebzehn Jahre alt. Du stehst vor dem Spiegel und entdeckst in deinen Augen einen goldenen Schimmer, der vorher nicht da war. Aber das ist nicht alles. Plötzlich kannst du die Gefühle der Menschen riechen, brauchst keine Brille mehr und löst die schwierigsten Matheaufgaben im Kopf.
Irgendwie cool.
Irgendwie verstörend.
Noch während du dich fragst, was mit dir los ist, beginnt ein Abenteuer ungeahnten Ausmaßes. Ein Kampf um das Schicksal der ganzen Welt – und du bist mittendrin.

 

Meine Meinung

An „Pheromon – Sie riechen dich“ gefielen mir vor allem die zwei Zeitstränge, die pro Kapitel sich gewechselt haben. Dadurch wurde die Handlung sehr spannend und abwechslungsreich.
In einem Moment befindet man sich im Jahr 2018 bei einem Jungen namens Jake und zum anderen durchlebt man den Erzählstrang aus 2118 gemeinsam mit Travis. Beide Charaktere sind total unterschiedlich und dadurch wieder interessant, wobei ich zugeben muss, mir hat der Erzählstrang aus 2118 und somit auch Travis besser gefallen.

Jake lebt im Jahr 2018 und geht noch zur Schule. Er ist 17 Jahre alt, trägt eine Brille, wird von Heuschnupfen geplagt und ist ein ganz normaler Junge. Er merkt selber jedoch, dass sich dies schlagartig ändert, als er einen Brand riecht, der dazu auch noch mehrere Kilometer weit weg stattfindet. Jakes Brille wird von einem Tag auf den anderen nicht mehr gebraucht, da  seine Sehkraft ohne Brille hervorragend ist.
Wie das alles sein kann und was los mit ihm ist?
Jake hat keinerlei Ahnung und Vorstellung, was noch alles auf ihn zukommen wird.

Travis lebt im Jahr 2118 in einem der ärmeren Viertel. Er ist 68 Jahre alt, Arzt und versucht etwas wieder gut zu machen, indem er Menschen hilft, die auf der Straße leben.
Hinzu kommt, dass das Leben ihn gezeichnet hat. Er hat schon mehrere Raubüberfälle vor seiner Haustüre erlebt, so wie auch an diesem Morgen. Travis hatte nur nicht damit gerechnet, dass das schwangere Mädchen, welches während des Raubüberfalls am Seitenrand stand, aber offensichtlich zur Gang gehörte, ihn als Arzt aufsucht.
An ihr stellt Travis fest dank der neusten Technologie ein paar Absonderheiten.
Was diese bedeuten, was das alles mit der Vergangenheit zu tun hat und warum er und seine Freunde plötzlich in Gefahr geraten, weiß Travis nicht.

Die Geschichte ist spannend und wirklich gut geschrieben. Man bemerkt den Zeitwechsel immer, was mich jedoch gar nicht gestört hat, ich wäre sonst bestimmt auch durcheinander gekommen.
Wobei ich gestehen  muss, dass ich einmal in einem Travis Abschnitt so vertieft war, dass mich der nächste Jake Abschnitt wieder voll raus gebracht hatte. Am liebsten wäre ich immer bei Travis geblieben, was natürlich nicht ging – sonst würde die Geschichte ja keinen Sinn ergeben.
Am Ende hat mich jedoch gestört, dass die Autoren zu viel auf einmal wollten. Die Zeitwechsel und -überschneidungen gingen mir zu schnell voran. Das Ende hat mich hinzu auch sehr verwirrt.
Ich bin gespannt, wie die Trilogie weiter gehen wird.

 

Originaltitel: Pheromon: Sie riechen dich | Autor: Rainer Wekwerth, Thariot | Verlag: Thienemann VerlagFormat: Taschenbuch
Buchlänge: 416 Seiten | Preis: 17,00€ | ISBN: 978-3-522-50553-6 (Erwerben**)

 

Bei Amazon** | Beim Verlag

You may also like

1 comment

Vanessa 10. Februar 2018 - 19:04

Wow die Geschichte hört sich wirklich interessant an. Bisher hab ich von diesem Buch noch nie etwas gehört. Jetzt landet es aber definitiv auf meiner Wunschliste.

Reply

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.