Goldfields (Izabelle Jardin)

by buchstabenverliebt

Inhalt

London 2012: Die junge ehrgeizige Robin begegnet bei einer Abendgesellschaft auf einem englischen Landsitz einer faszinierenden alten Dame. Mit ihren Erzählungen entführt sie Robin ins London des Jahres 1851.

Beatrice Ames, Tochter einer wohlhabenden Reederdynastie, ist schön, hat einen scharfen Verstand und mitreißende rhetorische Fähigkeiten. All ihr Denken und Handeln gilt sozialen Reformen und der Durchsetzung des Frauenwahlrechts – Ziele, die Beatrice mit einem hochangesehenen Mitglied des britischen Oberhauses verbinden, mit dem sie eine leidenschaftliche Affäre hat.

Doch Beatrices Talent, die Menschen zu begeistern und revolutionäre Kräfte zu entfesseln, ist nicht nur der Obrigkeit ein Dorn im Auge, sondern auch ihrem Bruder und Vormund Henry. Als sie England in Richtung Australien verlassen muss, lernt sie eine fremde raue Welt kennen. Und den attraktiven jungen Iren Peter O’Lalor …

 

Meine Meinung

Der Schreibstil von Izabelle Jardin hat das Setting und die Zeit, in der ihr Buch spielt, perfekt eingefangen. Sie beschreibt das industrialisierte England genauso, wie ich es mir ungefähr vorgestellt habe. Sie beschönigt nichts und hebt auch die Kinderarbeit, generell die schlechten Arbeitsverhältnisse, die Unterdrückung der Frauen und noch einiges mehr hervor.
Zwei, drei Wörter habe ich gegoogelt, da ich erst dachte, es wären Rechtschreibfehler, jedoch stellte sich heraus, dass es ältere Wörter waren, die in dem Kontext der Szene perfekt hineingepasst haben – genau das gefiel mir besonders gut. So konnte ich vollkommen in das Setting des Englands von 1851 eintauchen und die Thematiken wurde von der Autorin glaubwürdig umgesetzt.

Jedoch muss ich auch betonen, dass mich einige Szenen verwirrt und komplett aus dem Lesefluss gerissen haben. Die Geschichte startet 2012 mit Robin, ebenfalls in England. Als Frau hat sie es in der männerdominierenden Arbeitswelt nicht leicht und wird zu Ungerecht bei einer Beförderung übergangen. Sie ist sauer, wütend und fühlt sich unterdrückt von der Männerwelt.
Ein plötzlicher Zeitsprung von 2 Jahren zeigt, dass Robins Leben sich komplett gewendet hat und sie nun eine erfolgreiche Frau ist. Wie sie das hinbekommen hat berichtet sie einer Journalistin.
So erzählt Robin ihr von dem Treffen mit einer älteren Dame auf einer Party, die ihr die Geschichte von Beatrice Ames näher bringt.
Das empfand ich als ein wenig verwirrend, vor allem, als die Autorin bei Beatrice Geschichte einen Cut machte und nun wieder im Jahre 2015 weiter erzählt wird und nicht wie ich erwartet hatte, weiter von dem Treffen auf der Party berichtet wird, wo der Leser sich zuvor befand.
Was mich ebenfalls verwundert hatte war, dass Robin auf drei ihr völlig fremde Frauen trifft und die Autorin bei allen dreien schrieb, dass sie diese möge und gern habe. Mir fiel auf, dass sie diese schon sehr schnell mochte und meist offen mit ihnen diesen sprach – was mich ein wenig verwunderte.

Kommen wir zu Beatrices Geschichte, welcher im 1851 spielt: Beatrice ist ein kluger Kopf, mitfühlend und versucht durch ihre Worte ihre Mitmenschen dazu zu bewegen, die Unterdrückung der Frauen und auch die schlechten Arbeitsverhältnisse nicht zu akzeptieren und sich dagegen aufzulehnen.
Ich fand sie als Charakter so stark!
Anders als ihr Vater oder ihr Bruder empfindet sie es als unrecht, dass Kinder zur Arbeit genötigt werden. Sie setzt sich hinter dem Rücken ihres Bruder für Waisenkinder ein, läuft vor der Polizei weg, hielt weiter Ansprachen und wird verhaftet.
Ihr Bruder verbannt sie aus England aufgrund eines tragischen Vorfalles und lässt sie mit einem Schiff nach Australien bringen. Auf ihrer Reise lernte sie Peter O’Lalor kennen, welcher vor dem Gesetz flüchtet und sein Glück in Australien versucht.
Nämlich indem er Gold auf den Goldfeldern sucht und wäscht.
Beatrice hat noch keine Pläne für ihr neues Leben in Australien, bis ihr eine Idee kommt, die einiges an Planung braucht!

Ein gelungenes zeitgenössisches Werk, das mich gut unterhalten hat. Es ist anspruchsvoll, hat Stärken und Schwächen.

 

Originaltitel: Goldfields | Autor: Izabelle Jardin | Verlag: Tinte & Feder
Format: Taschenbuch | Buchlänge: 368 Seiten | Preis: 9,99 € | ISBN:  978-2919803699 (Erwerben**)

Bei Amazon** | Verlag

You may also like

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.