Die Rabenringe – Fäulnis (Siri Pettersen)

by buchstabenverliebt

Inhalt

Das Schicksal der Welten liegt jetzt in Hirkas Händen.

Die fulminante Fortsetzung der Fantasy-Reihe ›Die Rabenringe‹: Band 2 ›Fäulnis‹, der für den norwegischen Bokhandlerprisen nominiert war, handelt von Vorurteilen, Machtgier, Ängsten, Rache und Liebe.

 

Meine Meinung

Wie ihr sicher noch wisst, habe ich letztes Jahr von Odinskind geschwärmt, welches der erste Band dieser Trilogie ist.
Es war eins meiner Lesehighlights 2017 und genauso wird es mit der Rezension zur Fortsetzung aussehen.

Siri Pettersen schreibt unglaublich bildhaft und hat es geschafft, mich komplett mitzureißen.
Daher hatte ich hohe Erwartungen an die Fortsetzung, denn ich hoffte so sehr, dass die Autorin die Spannung und die Gefühle wieder hervorragend herüberbringen kann – und ich wurde nicht enttäuscht.
Ich habe das Buch in zwei Tagen durchgelesen, da ich es einfach nicht aus den Händen legen konnte.
Der Anfang der Geschichte ist ein wenig verwirrend, da nicht direkt an das Ende des vorherigen Bandes angeknüpft wurde und ich mich erst ein wenig zu Recht finden musste (genauso wie Hirka), doch danach war ich wie gefesselt von dem Geschehen.

Hirka ist in ihrer Heimat Ymsland durch die Rabenringe gegangen und in die Welt der Menschen gelangt, welche ihr Geburtsort ist. Sie erlebt einiges in dieser fremden Welt und muss sich an vieles gewöhnen. Unter anderem an die Sprache der Menschen, die ganz anders ist als ihre eigene.
Trotzdem schafft sie es, eine Unterkunft in einer Kirche zu finden und später auch Freunde, mit denen sie einige Abenteuer erlebt.

Jedoch weiß Hirka nicht, wem sie trauen kann und wem nicht – selbst bei ihren neuen Wegbegleitern ist sie sich nicht sicher, wer sie nur benutzen oder gar umbringen will. Die neuen Charaktere sind wunderbar herausgearbeitet. Ich für meinen Teil war fasziniert, wie gut Pettersen dem Leser vermitteln konnte, dass nicht alles so ist wie es scheint. Ich habe meine Definition von „Böse“ überdacht und musste feststellen, dass das „Gute“ nicht immer gut ist. Vor allem die Wendungen waren sehr gekonnt eingesetzt und haben mich oft sprachlos zurück gelassen. Kurz wenn ich dachte: Ahh, so und so ist das gemeint und so wird es wohl weiter gehen, hat die Autorin einfach eine Kehrtwende gemacht und einen ganz anderen Weg eingeschlagen als erwartet. Ich war mehr als nur einmal überrascht von den Wendungen und trotzdem waren sie stimmig und haben gut in den Kontext gepasst.

Ebenfalls erfahren wir wie es Rime ergeht und was er alles auf sich nimmt. Er ist ein sehr starker Charakter, dem ich total verfallen bin. Ich habe so gehofft, dass er einen Weg findet, wieder mit Hirka zusammen sein zu können und gleichzeitig die Geheimnisse und Vorurteile in seiner Heimat aufzudecken. Dennoch muss er sich in Acht nehmen, viele sind machthungrig und wollen ihn nicht beim Rat sehen… Gleichzeitig gibt es Probleme mit den Blinden und der Fäulnis, welche sich ausbreitet.

Hat die Fäulnis nichts mit Hirka zu tun und war ihre Abreise vielleicht vollkommen umsonst?
Und wer genau verbirgt sich nun hinter dem Seher?

Mit Fäulnis ist Siri Pettersen eine grandiose Fortsetzung gelungen, die ich nicht aus den Händen legen konnte. Ein einzigartiges Highfantasy Leseerlebnis – ich kann den Abschlussband kaum erwarten!

 

Titel: Die Rabenringe – Fäulnis | Autor: Siri Pettersen  | Verlag: Arctis Verlag
Format: Hardcover | Buchlänge: 544 Seiten | Preis: 20,00€ | ISBN: 978-3038800149 (Erwerben**)

Bei Amazon** | Beim Verlag 

You may also like

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.