Doctor Who – Im Angesicht des Dreizehnten Doctors

by buchstabenverliebt

Inhalt

Mit dem Dreizehnten Doctor geht die Geschichte des Timelords in eine neue Dimension.
Jodie Whittaker hat im TV die Nachfolge von Peter Capaldi angetreten und dem Doctor einen komplett neuen Erzählkosmos eröffnet.

Natürlich feiert der Dreizehnte Doctor auch in den Comics sein Debüt, aber bis die neue Serie richtig beginnt, verfolgen wir erst einmal den Weg zum neuen Doctor mit Rückblicken, philosophischen Betrachtungen zu einem unendlichen Leben mit vielen Leben und der Beziehung des Doctors zur Erde und zu seinen Begleitern.

Dieser Band ist alles andere als ein gewöhnliches Doctor Who-Abenteuer. Er ist die Essenz des Doctors, betrachtet aus den Augen des Dreizehnten Doctors, umgesetzt von all den Kreativen, die künftig die Geschicke des Timelords lenken werden.

Den Auftakt macht in dem Band eine Geschichte mit dem Zehnten, Elften und Zwölften Doctor – sie markiert den Übergang zu den Comic-Abenteuern des Dreizehnten Doctors!
Auf zum Dreizehnten Doctor!

 

Meine Meinung

Dieser Band war so viel mehr, als ich mir vorstellen konnte und gehofft habe.
Durch Rückblenden trifft man alle Doctoren wieder, deren Begleitern, begeht mit diesen neue Abenteuer und bereits begangene. Es war richtig toll, den Captain wiederzusehen, Bill, den Zehnten Doctor, Rose und so viele mehr!

Jedes Kapitel war einzigartig, sprühte voller Energie und hebt den Charakter des jeweiligen Timelords gut hervor. Jede Geschichte steht für sich selbst, bringt einem die verschiedensten Welten, Geschöpfe und Doctoren näher. Jedes Abenteuer ist spannend, nervenaufreibend und dennoch ist irgendwie der Witz und Charme des jeweiligen Doctors und seiner Begleiter vorhanden.
Trotz, dass die Geschichten für sich stehen, verbindet sie eine wichtige Sache: der Dreizehnte Doctor.

Die neue Reinkarnation ist anders als jeder Timelord zuvor.
Der Dreizehnte Doctor durchlebt und sieht die Geschichte jedes seiner vorherigen Leben.
Sie betrachtet das Geschehen und Handeln ihrer alten Ichs und erkennt die Essenz von jedem einzelnen.
Der Dreizehnte Doctor versteht die Ängste, den Wandel und die Hoffnungen und Träume eines jeden Doctors; dennoch weiß der Doctor instinktiv, dass sich was Grundlegendes ändern muss.
Dass sich schon etwas Grundlegendes geändert hat mit der neuesten Reinkarnation – nämlich, dass der Dreizehnte Doctor zum ersten Mal eine Frau ist!

Ich liebe diesen Comic!
Die Zeichnungen wurden von verschiedenen Künstlern gezeichnet, doch so gut, dass man immer direkt erkennen konnte, welcher Doctor aus der Serie gemeint ist.
Ich fand die Umsetzung der Zeichnungen der Begleiter und Doctoren einmalig! Fast jeder Doctor hat mir gut gefallen und ich konnte die Zeichnungen den jeweiligen Doctor aus der Serie zuordnen, nur die Gesichtsform des Zehnten Doctors fand ich zu unförmig und unpassend. Das fand ich ein wenig schade, doch da mir alle anderen Doctoren so gut gefallen haben, konnte ich das schnell verkraften.
Generell fand ich die komplette Umsetzung und die Zuarbeit zum dreizehnten Doctor richtig gut umgesetzt. Ich fand es toll, alle alten Charaktere wiederzutreffen und auch neue Begleiter kennen lernen zu dürfen.

Dieser Comic hat mich richtig auf die neuen Abenteuer des Dreizehnten Doctors eingestimmt und ich bin auf diese schon sehr gespannt! Freue mich schon auf September, wenn der erste Band von den Reisen des Doctors erzählen wird.

 

Titel: Doctor Who – Im Angesicht des Dreizehnten Doctors | Autor: Jody Houser u.a. | Zeichner: Rachael Stott u.a.
VerlagPanini Comics | Format: Softcover | Buchlänge: 144 Seiten | Preis: 22,00 € | ISBN: 978-3741612374 (Erwerben**)

Bei Amazon** | Beim Verlag

You may also like

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.