A Discovery of Witches – Staffel 1

by buchstabenverliebt

Inhalt

Ein spannender Mix aus History, Fantasy und Liebesgeschichte gepaart mit Hexen, Vampiren und Dämonen – ein Fantasydrama für Erwachsene!

Nach einem großartigen Vortrag über Alchemie wird Diana Bishop eine Professur in Oxford angeboten. Als sie sich dort in der Bibliothek auf ihre Arbeit vorbereitet, gerät sie an ein magisches Buch, das die Historikerin mit ihrer Abstammung von einer Hexenfamilie konfrontiert. Doch Diana will nichts mit ihrem übernatürlichen Erbe zu tun haben. Die Situation ändert sich, als der Vampir Matthew auftaucht, der sich ebenfalls für das Buch interessiert, denn es galt seit vielen Jahrzehnten als verschollen. Nun stellt sich nicht nur ihm die Frage, wie Diana an das Buch gekommen ist, sondern auch allen anderen Kreaturen zwischen Himmel und Hölle.

 

Meine Meinung

Buchverfilmungen stehe ich meist kritisch gegenüber: entweder kommt die Serie nicht an das Buch heran oder es wurde zu viel geändert – doch nicht so bei „A Discovery of Witches“!

Diana Bishop ist Historikerin und um die angebotene Professur in Oxford annehmen zu können, muss sie ihren Vortrag über Alchemie fertig stellen und veröffentlichen. Hierfür benötigt sie ältere Bücher aus der Bibliothek und gelangt so zufällig an ein altes Hexenbuch. Dieses Buch hat eine sehr lange Zeit auf Diana gewartet und sich nur ihr offenbart – obwohl sie gar nichts mit ihrem Hexenerbe zu tun haben möchte.  Plötzlich interessiert sich der Vampir Matthew ebenfalls für sie und das Buch, da er Jahrhunderte danach gesucht hat. Matthew ist ebenfalls Wissenschaftler und versucht herauszufinden, warum die Besonderheiten der Vampire, Dämonen und Hexen langsam zurückgehen und woher die Magie überhaupt ihren Ursprung hat. Als dann auch noch andere Hexen hinter Diana und dem Buch her sind, weiß sie nicht, wem sie noch vertrauen kann und warum ausgerechnet sie das lang verschollen geglaubte Hexenbuch als Einzige finden kann.

Das Drehbuch orientiert sich sehr nah an der Buchvorlage und konnte mich voll und ganz verzaubern.
Die Besetzung gefiel mir meist sehr gut, erst hatte ich ein paar Probleme mit der Schauspielerin, die die Hauptcharakterin Diana verkörpern sollte. Ich empfand sie als ein wenig älter als im Buch beschrieben. Wobei ich hier betonen muss, dass  es zum Rest des Filmes wirklich gepasst hat und es mich nach einigen Szenen schon nicht mal mehr gestört hat.
Die weitere Besetzung fand ich super gecastet, sie entsprachen ungefähr meiner Vorstellung und die Schauspieler konnten die Charaktere überzeugend darstellen.

Die magischen Szenen sind meist gut umgesetzt, nur ab und an konnte man erkennen, dass ein Green Screen verwendet wurde. Ebenfalls bei der Jagdszene im Wald mit Matthew war dies der Fall, da sah man eindeutig, dass das Tier per Computer in die Folge eingearbeitet worden war. Das empfand ich als etwas schade, da es mit der heutigen Technik oftmals klappt, den Zuschauer nicht merken zu lassen, was real ist und welche Szenen eingearbeitet wurden.

Die Schauplätze und Drehorte waren wunderschön gewählt. Es gab öfters Szenen wo ich dachte: Wow, das sieht unglaublich aus. Dem Zuschauer werden tolle Landschaften, Tiere und alte Gebäude geboten, die einen verzaubern.

Natürlich kann eine Serie nicht das komplette Buch wiedergeben, es bleiben einige Fragen offen, die vielleicht auch ein wenig verwirrend für diejenigen sein könnten, die das Buch nicht gelesen haben.
Dennoch kann ich die Serie nur wärmstens empfehlen und hoffe, dass die anderen Bücher ebenfalls verfilmt werden.

Die erste Staffel umfasst 2 DVDs mit je 4 Folgen welche ungefähr 40-50 Minuten lang dauern.

Titel: A Discovery of Witches | Darsteller: Louise Brealey, Wasa Malin Buska, Owen Teale, Aiysha Hart, Edward Bluemel
Regisseur(e): Alice Throughton, Sarah Walker, Juan Carlos Medina | Format: Breitbild
FSK: 12 Jahre | Studio: Universum Film GmbH | Spieldauer: 346 Minuten | Preis: 22,99 €

Bei Amazon** | Bei Universum Film GmbH

You may also like

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.