Eve of Man: Die letzte Frau (Giovanna & Tom Fletcher)

by buchstabenverliebt

Inhalt

Sie ist die letzte Frau. Das Schicksal der Menschheit liegt in ihren Händen: EVE

Sie ist die Antwort auf alle Gebete der Welt, die Hoffnung auf den Fortbestand der Menschheit: Nach einem halben Jahrhundert wird endlich wieder ein Mädchen geboren – Eve. Isoliert von der Außenwelt wächst sie in einem goldenen Käfig auf. Jetzt, mit 16 Jahren, soll sie aus drei Kandidaten ihren Partner wählen. Eve war sich ihrer Verantwortung immer bewusst und hat widerspruchlos die schwere Bürde für den Fortbestand der Menschheit getragen. Doch nun trifft sie Bram, und die Zweifel an der Aufrichtigkeit der Motive ihrer »Beschützer« wachsen. Eve will die Wahrheit wissen, über die Welt, über ihre Familie, über die Liebe, die sie für Bram fühlt. Sie will Kontrolle über ihr Leben, sie will Freiheit. Doch darf sie für ihr privates Glück die Zukunft der Menschheit aufs Spiel setzen?

 

Meine Meinung

Das Cover und der Klappentext hatten mich direkt angesprochen, da ich die Grundidee echt interessant, das es nur noch ein Mädchen gibt, die den Fortbestand der Menschen sichern soll. Der Anfang der Handlung, wie es dazu kam, dass nur noch männliche Babys geboren worden sind und wie nach 50 Jahren Eve geboren wurde, fand ich wirklich spannend. Anfangs fand ich auch Eves Lage interessant, doch nach und nach plätschert die Handlung nur noch vor sich her.

Eve fand ich sympatisch und ein wenig naiv, doch nach und nach fängt sie an Dinge zu hinterfragen – was ich wirklich stark fand! Bram ist der männliche Hauptprotagonist und die Kapitel aus seiner Sicht fand ich viel besser gestaltet, als Eves. Zu ihm hatte man direkt einen draht und man bekommt einen kleinen Einblick in die Welt. Die Welt die vor Eve fern.

Ich fand die Einführung in Eves Welt viel zu lang. Über die Hälfte des Buches dauert es, bis der Turm in dem Eve lebt, verlassen wird und man bekommt mehr Eindrücke von der Außenwelt. Hinzu kommt, das ich ein wenig von der Entwicklung der Handlung enttuscht war, besonders den von Brams. Ich hatte was anderes erwartet und erhofft.

Der Schreibstil konnte mich leider nicht voll und ganz überzeugen: ich fand das Buch langatmig, manchmal gar öde geschrieben. Ich konnte „Eve of man“ immer wieder weglegen, ohne wissen zu wollen, wie es weiter gehen wird.
Nach der Hälfte des Buches kamen jedoch einige Wendungen, die dass Buch ein wenig spannender gestaltet hat. Neue Figuren, Eves rebellionen gegen ihren Alltag und generell die Plotentwicklung am Ende des Werkes haben mir gut gefallen und meine Meinung ändern können. Ich hoffe, dass der zweite Band schon von Anfang an besser wird und die Spannung halten kann.

Titel: Eve of Man (I): Die letzte Frau | Autor: Giovanna & Tom Fletcher | Verlag: dtv Verlag
Format: Hardcover | Buchlänge: 448 Seiten | Preis: 18,95 € | ISBN: 978-3423640558 (Erwerben**)

Bei Amazon** | Beim Verlag

You may also like

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.